Skip to content

Die Menschen wählen ihr Schicksal selbst

Was mich sehr aufgeregt hat war die Verleihung des Friedensnobelpreises an Narges Mohammadi und die Rede die ihre Kinder bei der Preisverleihung gehalten haben - insbesondere die Stelle in der Sie die "mangelnde Unterstützung des Westens" für die Frauen im Iran beklagt haben.

Das ist der Ausdruck eines gewaltigen Irrtums, dass man irgendwie von außen die Gesellschaft eines Landes verändern könnte. Das hat so gut wie nie funktioniert, weder in Afghanistan, noch im Irak, noch in Syrien ... die Liste ist lang. Eines der wenigen Beispiele wo eine Diktatur gestürzt und erfolgreich durch eine Demokratie ersetzt wurde ist Deutschland, aber dafür brauchte es einen Krieg in einem bisher nie dagewesenen Ausmaß zusammen mit einer vollständigen Niederlage und dazu eine Bevölkerung die bis zwölf Jahre vor der Diktatur noch eine Demokratie hatte, die also nur teilweise indoktriniert war.

Was man dabei völlig ignoriert: bei jedem autokratischen, theokratischen System gibt es eine ganze Menge Menschen die mit dem System glücklich sind und es unterstützen. Vielleicht keine demokratische Mehrheit, aber genug um das System am Laufen und die Gegenstimmen klein zu halten. Das war wie ein Schlag ins Gesicht in dem Zeitungsartikel über die Wahl in Ägypten wo eine Wählerin zu Wort kam: "jedesmal wenn ich unseren Präsidenten im Fernsehen sehe, bete ich für ihn". Das die Wahl eine Farce ist, der einzige ernstzunehmende Gegenkandidat vor der Wahl verhaftet wurde und damit das Ergebnis schon lange feststeht - interessiert diese Menschen nicht. Und genauso gibt es im Iran wohl jede Menge Menschen die mit ihrer Gottesrepublik und der Unterdrückung der Frauen insgesamt zufrieden sind. Natürlich nicht die westlich - liberal orientierten jungen Frauen, aber es gibt genug weniger intelligente, religiöse Männer die das System wohl richtig toll finden.

Und es ist auch kein Zufall dass eine sehr ähnliche Gruppe - diesmal nur plus der Frauen - auch Trump super finden und denen die Demokratie dabei ziemlich wurst ist. Und man darf zu Recht befürchten dass Trump wohl diesmal sein Diktator-Einmaleins richtig liest und alle Behörden vorher gleichschalten wird bevor er seine Amtszeit einfach so verlängert, denn jede Abstimmung die er verliert ist ja sowieso von seinen Gegnern gefälscht.

Der Spruch vom Opium des Volkes / Opium für das Volk von Marx bzw. Lenin trifft das sehr gut ... wenn man eine Bevölkerung religiös indoktriniert dann wird die Glaubenssätze nicht kritisch hinterfragen, denn die meisten Religionen vertragen sich nicht besonders gut mit kritischem Denken. Und ob es dann am Ende religiöse oder politische Glaubenssätze sind ist praktischerweise egal. Was sehr gut erklärt wie die Trump-Anhänger mit schon religiösem Fanatismus ihrem Idol an den Lippen hängen und nichts von dem Stuss den er von sich gibt kritisch hinterfragen.

Und deshalb ist es kein Wunder dass praktisch sämtliche Islamischen Staaten mehr oder weniger undemokratisch sind, vielleicht dürfte Indonesien in Führung liegen seitdem die Türkei heftig abgestürzt ist. Atatürk wollte ja eine säkulare Republik aber Erdogan hat das ziemlich gründlich eingestampft.

Wobei ich hier auch noch dazwischenwerfen muss, dass man nicht unbedingt eine Demokratie haben muss. Die ist ohnehin nur eine Erfindung der US-amerikanischen Gründerväter und nicht das Original aus dem antiken Griechenland. Es ist wie bei Klassensprecherwahlen in der Schule: ein Wahlsystem bevorzugt die Menschen mit Charisma, Popularität (und Geld), wenn der Lehrer jemanden bestimmen müsste der den Job am Besten kann ohne das die Klasse etwas dabei mitzureden hat dann wäre das Ergebnis wohl mindestens genauso gut.

Singapur ist ein halbes Beispiel in die Richtung - eine Scheindemokratie, die aber Wohlstand für alle gebracht hat, Rang 14 weltweit im Stabilitätsindex, #5 bei Korruption, #2 bei der Lebenserwartung und #5 bei der Kindersterblichkeit. Das einzige mit dem ich schwer zu kämpfen hätte wäre die Unfreiheit. Aber in der islamischen Welt hat man ja weder Freiheit noch Wohlstand, dafür aber mehr als genug Indoktrination und Dummheit. Und das ist halt das Paradies für jeden Autokraten oder jede Bewegung um an der Macht zu bleiben. Wohlstand und Bildung sind da kontraproduktiv.

Das finde ich auch so bescheuert an der ganzen Diskussion über Gaza. Mal abgesehen davon dass der abgedroschene Satz von der "völkerrechtswidrigen Besetzung" wohl gar nicht stimmt, da Israel und Ägypten ja die Grenze völkerrechtlich bindend in einem Friedensvertrag festgelegt haben und demnach der Gazastreifen eben zu Israel gehört. Die Kampfhandlungen wären morgen vorbei, wenn die Bevölkerung einmal anfangen würde kritisch zu denken und ihre Hamas-Führer geteert und gefedert auf die Straße stellen würde damit Israel diese einsammeln kann. Denn soweit ich das überblicken kann kommt bei kritischem Denken immer eine liberale, freiheitliche Sichtweise heraus, die Ideologien von rechts, links oder der Religion halten dem einfach nicht stand. Für den Wohlstand wäre es ganz rational-logisch viel besser wenn man den Dschihad einfach fallen lässt und die Unsummen die bisher dafür draufgegangen sind in Infrastruktur, Bildung und ähnliche Maßnahmen stecken würde. Und wenn man das wirklich will kann man ein paar Jahrzehnte später aus einer Position der wirtschaftlichen Stärke ja immer noch mal drüber verhandeln.

Genauso ist die Unterdrückung von Frauen - extrem in Afghanistan - ja auch rational-logischer Unsinn, damit vergeudet man die Hälfte des Potentials der Bevölkerung, wenn diese keinen Zugang zu Bildung und Selbstbestimmung bekommen. Insofern ist das schon richtig pervers-paradox, dass auf der einen Seite ja Gier als Todsünde praktisch universal ist, auf der anderen Seite aber die Menschen eine Strategie wählen die zu weniger Wohlstand führt. Das zeigt, dass Dummheit sogar noch stärker ist als Gier.

Dummerweise sind Revolutionen wesentlich seltener als Putsche, bei denen nur ein Regime von einem anderen abgelöst wird. Wenn es aber passiert - wie 1770 in den USA, 1789 in Frankreich oder 1848 in Deutschland - dann sind die Chancen für Aufklärung, Liberalismus und Menschenrechte sehr gut - bis die Restauration das Rad wieder zurückdreht, eben unterstützt von denen die mit dem vorherigen System zufrieden waren.

Ich befürchte nur, dass solange es die so umrissene Basis für diese unfreien Regime gibt, die ihren Anführern treu folgen und dafür mit ein paar Krümeln vom Tisch belohnt werden wird sich die Situation in der Welt nicht ändern. Um die Welt zu ändern müsste man die Bevölkerung ändern, hin zu mehr kritischen Denkern. Genetisch gibt es das Potential, aber praktisch wird das nie passieren und deshalb wird sich auch nie etwas an der Gesamtsituation ändern. Höchstens dass die Menschheit sich dann doch als dumm genug erweist um sich selbst auszulöschen.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Johnny Doey on :

Wieviele Jahre läuft dein Auflösungsprozess nun schon? Bis 2017 hast du dich gemäss stephan-brunker.de noch mit konstruktiven Themen beschäftigt, seitdem betätigst du dich nur noch passiv analysierend als Heissluftgebläse!
Es soll ja Leute geben, die sich im Klaren darüber sind, dass ihnen Selbstwirksamkeitserfahrung wichtig ist, und die dann auch danach handeln und sich etwas Geeignetes suchen.
Du dagegen drehst dich immer weiter in deiner Selbstunwirksamkeitsspirale.
Wovor drückst du dich?
Wenn du deine Aktionen mal selbst hinterfragen würdest, würdest du feststellen, dass du mit diesem Blog keine einzige interessante Persönlichkeit antriffst (...). Wenn du davon ausgehst, nur ein einziges Leben zu haben (was sich nach meinem Kenntnisstand am Ende als selbsterfüllende Prophezeihung herausstellen dürfte - und zwar völlig unnötig! Aber die Milliarden politisch freiwilliger Anhänger monotheistischer Religionen sind ganz bestimmt einfach nur der verpeilte "Rest" der Menschheit), dann herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung, deine verbleibende Zeit mit einer Sache auszufüllen, die etwa so zielführend ist wie 50 mal hintereinander die Treppe rauf- und runterzulaufen!
Sorry, und wer für sich so eine sinnlose Lebensentscheidung trifft, will betreffend der Beurteilung von Religionen das maximal ausgewogene Mass aller Dinge sein? Merkst du was?
Aber mach dir nix draus, das schreibt ja nur ein (vermeintlich) ganz leicht gemäss Cancel Culture wegradierbarer Troll... Dann radier mal wieder schön und erlebe wenigstens einen hauchdünnen Anflug von Selbstwirksamkeit. Homöopathie kann ja scheinbar auch ein schönes neues Hobby sein... Wem's reicht...

Ichnochmal on :

Echt heftig... Jetzt musste ich viele Male probieren, wurde wiederholt als Nichtmensch bezeichnet (schön dass du immer noch Roboter persönlich ansprichst), und erst nach einem zwischenzeitlichen Surfen nach einem Kontaktformular auf einer wirklich nicht insolventen Küchenhausseite und danach der Rückkehr hierher konnte ich den Eintrag erfolgreich abschicken!
Und die Hinweise auf deinen widersinnigen Spamschutz hast du ja früher schon ignoriert!

Selten so ne chrinche Figur erlebt... Dich erreicht wohl definitiv niemand!

Übrigens funktioniert deine Küchenseite nicht richtig. Aber ich glaube, die 20 Sekunden Erklärung tippen kann ich mir auch schenken. Wenn du in dem Punkt ausnahmsweise bereit wärst was anzunehmen - Pech gehabt, finde es selbst raus!

Stephan Brunker on :

Das ist natürlich ein schwerer Fehler. Da stehen hier und auf der Firmenwebseite die ganzen e-Mail-Adressen über die man mich kontaktieren kann. Und dann habe ich doch tatsächlich kein Kontaktformular für anonyme Beschimpfungen, wie schrecklich ...

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

You can also subscribe to new comments without writing one. Please enter your email address down below.