Skip to content

Ein aufgeblähtes Monster

Jedes Jahr wenn der TÜV-Prüfer für den Aufzug kommt, bekomme ich eine richtige Wut. Und zwar auf die Angewohnheit der Deutschen, alles regulieren, kontrollieren, verwalten und prüfen zu müssen. Wenn man sich alleine die volkswirtschaftlichen Auswirkungen davon anschaut ... es gibt einen nicht unerheblichen Anteil der arbeitenden Bevölkerung, die nichts zum Bruttosozialprodukt beiträgt, weil sie nichts schaffen oder eine produktive Dienstleistung erbringen, nein, sie sind nur in der Bürokratie beschäftigt. Und regelmäßig gibt es neue Vorschriften und alte werden verschärft. Alle öffentlichen Gebäude müssen mit viel Geld den immer schärferen Brandschutzvorschriften angepasst werden, da wird Geld für abgeschottete Treppenhäuser und zusätzliche Nottreppen ausgegeben. Die Grundschule hier im Ort war mal architektonisch sehr schön und hatte vor den Klassenräumen offene Gänge, die durch Treppen miteinander verbunden waren ... mittlerweile ist das ein klaustrophobischer Kasten weil alles durch Brandschutzmauern und -türen zugebaut ist. Oder nehmen wir den Aufzug: jetzt muss eine Notrufanlage nachgerüstet werden. Auch wenn es ihn bürokratisch nicht gibt, haben wir einen Lastenaufzug, der ein paar Mal am Tag zum Transport von Ware genutzt wird. Sollte der Aufzug wirklich mal stehenbleiben, was in den dreißig Jahren seines Bestehens noch nie vorgekommen ist, dann gibt es eine Hupe, die in der Ausstellung gehört wird und da ist den ganzen Tag einer. Nach Feierabend wenn das niemand mehr hören kann, dann fahre ich einfach nicht damit. Ich stelle das Zeug rein und nehme selbst die Treppe. Fertig. Aber nein, das ist den Bürokraten nicht gut genug, die wollen eine Notrufeinrichtung, die zu einer ständig besetzen Notrufzentrale führt, mit einer speziellen Prioritätsleitung, und - das ist das Beste - selbst unter und über dem Fahrkorb muss ein Anschluss sein. Da geht man vielleicht einmal im Jahr zu Wartungszwecken hin und das ganz gewiss nicht alleine.

Dieser Irrsinn zieht sich durch alle Bereiche des Lebens. Theoretisch könnte man sogar so argumentieren das das zum Wirtschaftswachstum beiträgt, denn das erzeugt Arbeitsplätze und die Nachrüstungen erzeugen Nachfrage. Nur mit dem Problem, das es sich hier ja um einen unfreien Markt handelt, da gibt es keine Konkurrenz und die Preise für diese "Dienstleistungen" können von den sauber verteilten oder monopolartigen Anbietern frei festgelegt werden. Das ist so wie im Mittelalter die Pfründe - man bekam in seinem Einflussbereich eine Brücke, bei der man dann Wegezoll verlangen konnte. Und vieles von dem was da gemacht werden muss, ist auch unnötig oder schießt am Ziel vorbei. Ich kann mich in den letzten Jahrzehnten an eine einzige Brandkatastrophe in Deutschland erinnern, selbst mit den alten Vorschriften nicht. Und sollte es tatsächlich eine geben - wie in London - dann ganz sicher nicht deshalb, weil die Vorschriften nicht weit genug gingen, sondern weil sie eklatant missachtet wurden.

Also selbst wenn immer neue, zusätzliche Vorschriften Wachstum erzeugen, das Wohlstandsniveau erhöhen sie nicht weil davon ja nichts geleistet wird was man sich dann von dem zusätlichen Geld kaufen könnte. Und genau das ist das Problem: Die kleinen mittelständischen Betriebe sind immer noch das Rückgrat der Wirtschaft, aber diese ersticken unter der Bürokratie und finden immer weniger Fachkräfte. Auf einen Mitarbeiter der etwas anschraubt kommt mittlerweile einer, der diesen verwaltet. Warum soll sich jemand auch die Hände schmutzig machen, wenn er einen Verwaltungsjob an einem Schreibtisch in der Stadt bekommen kann? Da braucht man nur die Maus zu schieben. Und wenn der Mäuseschieber mal jemanden benötigt der wirklich etwas schafft, dann ist der ganze zusätzliche Wohlstand schnell weg weil der Arbeiter - sofern man denn überhaupt einen bekommt - um die ganzen Bürokratiekosten teurer geworden ist. Ich bin ja ein Tausendsassa und kann mehr oder weniger alles bauen. Wenn sich also ein Kunde etwas vorstellt was es so fertig nicht gibt ist das im Prinzip kein Problem, ich kann das machen. Das Problem dabei ist nur: Das braucht Zeit, 10 Stunden sind da schnell weg. Und eben genau diese Zeit ist das was inzwischen so teuer geworden ist. Alles was in China von billigen, unregulierten Arbeitskräften gebaut werden kann ist günstig. Schön bemalte und dekorierte Vogelhäuschen für 15€ beim Lidl zum Beispiel. Klar könnte ich so was auch bauen. Nur dann würde es statt 15€ wohl eher 300€ kosten.

Ich habe noch so ein Beispiel: Dank der Energie-Einsparverordnung dürfen in vielen Häusern gar keine Abluft-Dunstabzugshauben mehr eingebaut werden. Die blasen die warme Luft als Verlust einfach nach draußen. Nur: wenn man sich das mal ausrechnet, dann ist die Einsparung eine Luftnummer. Man hat vielleicht einen Verlust von 30€ pro Jahr an Heizenergie, die Kohlefilter die man dann jährlich austauschen muss, kosten aber genausoviel und die müssen auch noch eingebaut werden. Und der ökologische Fussabdruck: Die Kohle und das Plastik der Filter müssen ja auch noch produziert werden ... und in der Praxis werden die Filter dann einfach nicht regelmäßig getauscht und wir bekommen effektiv eine verschlechterte Situation da ein verstopfter Filter die Leistung der Haube verringert.

Oder nehmen wir die Kommunen: Weil diese wegen der Brandschutzvorschriften ein massives Finanzierungsproblem haben (die Sanierung von Gebäuden kostet teilweise mehr als ein Neubau) greifen diese auf die nächst beste Geldquelle zurück: Einen Blitzer anschaffen, das spült Geld in die Kassen. Natürlich gibt es Geschwindigkeitsbegrenzungen die Sinn machen. Aber an diesen Stellen halten sich die Menschen aus gesundem Menschenverstand auch dran und dort steht das Gerät deshalb nie. Sondern da wo der Sinn zweifelhaft ist und möglichst viele Menschen die Vorschrift übertreten. Auch außerorts ist das so: In der Nähe ist eine Bundesstraße mit mehreren Weilern. Früher war das so, das nur innerhalb des einen Weilers ein Tempolimit war und in dem anderen wegen einer nicht gut einsehbaren Einmündung nur eines aus einer Richtung. Mittlerweile gilt auf der gesamten Strecke Tempo 70.

Diese ganzen Momentaufnahmen führen zu dem Gesamtbild, das das Leben immer restriktiver wird. Keine Ahnung wo das irgendwann mal hinführt. Die Zeche muss jedenfalls die Allgemeinheit zahlen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Formular-Optionen