Skip to content

Trollologie

Nachdem mein letzter Haustroll leider wohl aufgegeben hat hatte ich jetzt die Chance auf einen neuen Troll zu stoßen - oder jedenfalls jemanden mit einer ähnlichen Denkstruktur. Es handelt sich um dieselbe Person die auch Grund für den letzten Artikel war - die totale Ablehnung der Existenz von Persönlichkeitstypen. Im Verlauf der Diskussion tauchten dann aber noch ein paar andere Hinweise auf die einen Rückschluss geben wie und warum es so kracht.

Grumpy Furry Monster
Grumpy Furry Monster by johnjurries.com

Als INTJ versuche ich die Welt zu verstehen, die Muster zu erkennen nach denen alles funktioniert und daraufhin Rückschlüsse zu ziehen wie sich die Zukunft entwickelt. Und dabei weiß ich noch nicht einmal, wie mein untergeordnetes Ti dafür verantwortlich ist. Was aber klar ist - anderes als der Papst beanspruche ich nicht die absolute Wahrheit zu wissen oder zu vertreten. Es sind Indizien aus denen eine Arbeitstheorie folgt und demnach ist alles im Fluss.

Continue reading "Trollologie"

Schubladendenken

Ich hatte heute mal wieder das Vergnügen mit dem immer wiederkehrenden Argument bezüglich der Persönlichkeitspsychologie konfrontiert zu werden: "ich lasse mich nicht in eine Schublade stecken". Angesichts der Tatsache dass mir das jetzt schon häufiger passiert ist stellt sich die Frage: warum reagieren die Menschen so?

big hand presses people in drawers created with Microsoft Bing Image Creator

Dieser gesamte Themenkomplex der auf Jung's Arbeiten beruht - die Denkfunktionen, die MBTI-Typen, die Zuordnung von Körpersprache zu den Funktionen - rangiert irgendwo zwischen Pseudowissenschaft und bloßem Unsinn. Dabei ist doch nicht von der Hand zu weisen dass verschiedene Menschen in der gleichen Situation unterschiedlich agieren und die Denkfunktionen sind doch nur ein Versuch, darin ein Muster zu erkennen.

Und nach meiner eigenen subjektiven Meinung ist das sogar ein sehr, sehr guter Versuch, nicht schlechter als manche Theorien in der Physik. Es verdienen sich angesehene Wissenschaftler schon seit Jahrzehnten ihr Geld damit, zwölfdimensionale Stringtheorien zu entwickeln die qua Definition nicht beweisbar sind, ganz zu schweigen von den Scharen von Supersymmetrischen Teilchen die nie aufgetaucht sind als man sie denn tatsächlich hätte nachweisen können.

Continue reading "Schubladendenken"

INFJ Politiker - genauso unsympathisch

Nach der ganzen Reihe von INTJs die sich in den Reihen der Politik hochintrigiert haben ist es wenig verwunderlich das Introverted Intuition (Perspektive) in erster Linie dafür verantwortlich ist. Die Fähigkeit die Zukunft voraussehen zu können und zu wissen wann man auf welchen Zug aufspringen muss ist sicherlich enorm hilfreich.

Und neben den NTJs benutzen eben auch die NFJs Introverted Intuition. Ich habe eine Dokumentation über Erdogans politische Karriere gesehen. Wie er sich zuerst als Demokrat gegen die Armee durchgesetzt hat - mit Hilfe von Gülen - und dann mit wechselnden Bündnissen seine Macht immer weiter ausgebaut hat. Wer heute noch Verbündeter war, konnte morgen schon Todfeind sein wenn er dem Machterhalt im Weg stand. Und wie jeder Diktator in die gleiche Diktatorenfalle getappt ist dass man sich nur noch mit loyalen Jasagern umgibt und damit in einer Illusionsblase versteckt und den Kontakt zur Realität verliert. Das scheint mir die einzig positive Sache bei diesen Psychopathen zu sein - dass es ihr Wesen an sich ist was früher oder später unvermeidlich auch ihr Untergang ist. Nur dass das immer Jahrzehnte braucht und dabei so viel Schaden anrichtet.

Recep Tayyip Erdogan
Recep Tayyip Erdogan (from president.gov.ua)
Continue reading "INFJ Politiker - genauso unsympathisch"

Du musst - weil - darfst

Bei dem ganzen Hickhack um Habecks "Heiz-Hammer" lohnt es sich, einmal darüber nachzudenken wie man überhaupt da hin kommt wo man hin kommen will. Ich habe das Problem ja schon in ein paar Artikeln angesprochen - es ist verdammt schwierig das richtige zu tun wenn die Bevölkerung (oder ein lauter Teil davon) das nicht will.

Klar kann man das so machen wie es die Grünen machen: Verbote raushauen und die dann mit der einem übertragenen Macht durchsetzen. Dafür ist Macht ja schließlich da. Aber ist das so klug?

stick figure shackled to big book created by Microsoft Bing Image Creator

Als meine Mutter kurz nach meiner Geburt auf der Entbindungsstation lag, hat sie einen Artikel in der Zeitschrift Eltern gelesen, bei dem es um eine Bauernfamilie ging deren Kinder alles Einserschüler waren. Und gefragt nach dem Geheimnis bereitwillig gesagt haben, dass sie niemals Zwang ausgeübt haben, also nie gesagt haben "Du musst". Und das hat sie sich zu Herzen genommen.

Continue reading "Du musst - weil - darfst"

Die Mörderpartei

Jetzt stand im Zusammenhang mit dem Klimawandel wieder in der Zeitung dass infolge der Luftverschmutzung weltweit sieben Millionen Menschen pro Jahr sterben. Und wenn man dazu im Vergleich sieht dass selbst nach den pessimistischsten Schätzungen als Folge der zivilen Nutzung der Kernenergie etwa eine Viertelmillion Menschen gestorben sind - im gesamten Zeitraum seit 1945 - dann ist das ein Unterschied von zwei Größenordnungen. Wenn - um den so oft heruntergeleierten Satz zu zitieren - die Atomkraft eine "Hochrisikotechnologie" ist, dann ist die Kohleverstromung unzweifelhaft eine Killertechnologie.

coal power plant with thick black smoke and graveyard, black and white created with Microsoft Bing Image Creator

Und dann drängt sich die Frage auf: Wie viele Menschen mussten sterben weil die Grünen zuerst die Atomkraftwerke abgeschaltet haben und der Kohleausstieg weiter auf sich warten lässt?

Continue reading "Die Mörderpartei"

Des Blödsinns zweiter Teil

Nachdem ich in meinem ersten Artikel berechnet habe dass das Speicherproblem von Erneuerbaren Energien mit konventioneller Technik nicht zu lösen ist - wo soll man bitte 3.300 km³ Wasser für 10 Tage hintun? - habe ich der Vollständigkeit halber mal das Lieblingskind der Tagespolitik, den Wasserstoff recherchiert.

Und leider sieht das so doll auch nicht aus. Der Wasserstoffzyklus besteht im wesentlichen aus drei Elementen: die Elektrolyseanlage, ein Speicher und dann muss man den Wasserstoff wieder zu Strom machen. Es gibt tatsächlich schon in Wunsiedel in Bayern eine Elektrolyseanlage die aber zur Zeit stillsteht weil sie sich nicht rechnet. Für das Konzept gibt es eine sehr ausführliche Untersuchung des Fraunhofer-Instituts und demnach liegen die erwarteten Kosten für eine Großanlage 2030 bei etwa 400-500 Euro pro kW, also etwa 0,5 Millionen pro Megawatt Eingangsleistung - das ist noch erstaunlich günstig.

Continue reading "Des Blödsinns zweiter Teil"

Ein kaputtes Land

Mit den neuesten Meldungen aus den USA über den offen korrupten Richter am Obersten Gerichtshof müsste es eigentlich jedem klar geworden sein, dass die USA einfach ein kaputtes Land sind. Wie in so vielen anderen Fällen auch (zum Beispiel Russland) würde man den Menschen einfach nur wünschen eine ordentliche Regierung zu bekommen damit sich jeder Mensch frei entfalten kann und allgemeiner Wohlstand generiert wird. In Umfragen haben die US-Bürger eine deutliche Mehrheit für - aus unserer europäischen Sicht - "normale" Positionen bei Waffen, Abtreibung und all den anderen heißen Themen. Die politische Realität sieht hingegen anders aus.

Eine der Hauptwurzeln dieses Übels ist das angloamerikanische Mehrheitswahlrecht - und wie der Name schon sagt leidet Großbritannien genauso unter diesem Problem: dadurch dass nur die Abgeordneten ins Parlament einziehen die ihren jeweiligen Wahlkreis gewonnen haben reduziert sich die Anzahl der Parteien auf ganz wenige die eben Wahlkreise gewinnen können. In England sind es drei, in den USA nur noch zwei. Der innere programmatische Zusammenhalt in diesen Parteien ist äußerst mau, man ist zur Zusammenarbeit verdammt und es läuft alles praktisch nur noch über erzwungene Fraktionsdisziplin. In jedem anderen europäischen Land hätten sich die Tories in mehrere Parteien aufgespalten, im UK sind sie dazu verdammt weiter zusammenzubleiben denn bei einer Aufspaltung würden sich beide Kandidaten Konkurrenz machen und dadurch die Opposition den Sitz gewinnen.

Continue reading "Ein kaputtes Land"

Hört mit diesem Blödsinn auf

Anlässlich der Abschaltung der letzten Atomkraftwerke in Deutschland hat ja unter anderem die Grünen-Vorsitzende Riccarda Lang ja freudestrahlend behauptet, dass diese "Hochrisikotechnologie" ja schon durch erneuerbare, saubere Energien ersetzt worden wäre.

In der Zeitung steht, dass die Region mit Wind und Solar mehr Energie erzeugt als sie verbraucht und die Autoren können noch nicht mal Leistung (kW) und Energie (kWh) auseinanderhalten.

Dann kommt der Verweis dass die Suche nach einem Endlager noch Jahrzehnte dauern wird.

Das ist alles entweder falsch oder eine selbsterfüllende Prophezeiung, und das wird medial verbreitet und trifft auf Menschen die leicht zu beeinflussen sind, vor allem wenn man dabei Ängste schürt (siehe Wizards First Rule).

Jeder der eine Energiewende hin zu 100% erneuerbaren umsetzen will hat bislang einfach bewusst und vorsätzlich ignoriert dass diese einem nicht den Gefallen tun auf Wunsch zur Verfügung zu stehen. Anders als die jetzt abgeschalteten deutschen Atomkraftwerke die im Schnitt 95% Verfügbarkeit hatten. Da aber die Menschen dann Strom haben wollen wenn sie sich vor den Fernseher setzen wollen oder ihre Kochplatte einschalten und nicht umgekehrt der Tatort nur läuft wenn auch genug Wind da ist kann und darf man die erneuerbaren Energien nicht isoliert betrachten. Wenn man aus diesen intermittierenden Quellen ein funktionierendes Energienetz machen will, braucht man entweder Speicher, eine Alternative die auf Bedarf schnell hochgefahren werden kann oder muss aus dem Ausland importieren. Die Alternative war bisher Putins Gas und das ist ja unbestritten aus einer Vielzahl von Gründen schlecht. Wenn man importiert dann bekommt man entweder fossilen oder Atomstrom aus dem Ausland und das wäre ja mehr als scheinheilig wenn man Atomstrom im Inland verdammt und jenen aus dem Ausland willkommen heißt (Heiliger Sankt Florian ...).

Continue reading "Hört mit diesem Blödsinn auf"

Putin - Vultology und die Ni-Fi-Schleife

Im Artikel Putin und MBTI hatte ich vor etwas über einem Jahr ja schon geschrieben dass ich vermute dass er in einer Ni-Fi-Schleife steckt. Mit anderen Worten: anstelle dass er wie normale INTJs seine langfristigen Pläne mit Introverted Intuition macht und dann Extroverted Thinking dazu benutzt um diese in die Tat umzusetzen macht stattdessen Introverted Feeling die Pläne und die Intuition bastelt sich nur die passende Begründung zusammen. Oder eben noch anders: statt brutal rational macht er seine Entscheidungen emotional. Das Auto-Modell von Personalityhacker beschreibt das so schön: statt der Erwachsenen sitzt der zwölfjährige vom Rücksitz auf einmal am Steuer.

Und im letzten Artikel habe ich die Frage aufgeworfen, ob man eine solche Änderung der aktiven Persönlichkeitsfunktionen möglicherweise auch in der Körpersprache erkennen kann? Das faszinierende: man kann und es ist verblüffend. Ich habe dazu dieses Video gefunden: Exklusive: Full Interview with Russian President Wladimir Putin, dies stammt anders als das Video aus dem vorherigen Artikel aus dem Jahr 2021. Ich habe auch noch einen Kreuzabgleich gemacht mit einem Interview was die BILD-Zeitung mit ihm gemacht hat (auch schon etwas älter) und da ist er noch brutal-rationaler. Man kann also davon ausgehen dass es nicht von seiner Stimmung abhängig ist.

Putin - Stirnrunzeln

Continue reading "Putin - Vultology und die Ni-Fi-Schleife"

Und noch ein INTJ ... und der Versuch einer Vorhersage

Im vorherigen Artikel habe ich ja im Text beschrieben dass Scholz wie Putin nach seiner Körpersprache ein INTJ ist. Nachdem sich die Spannungen ja weiter verschärft haben habe ich mir die Frage gestellt wie es mit Taiwan weitergeht - und die logische Frage dabei ist: was für ein Typ ist Xi Jinping eigentlich?

Und nachdem ich herausgefunden habe wie das funktioniert werde ich das nicht nur in drögem Text beschreiben sondern mit kleinen Schnipseln aus animierten GIFs darstellen - Xi ist nach seiner Körpersprache genauso ein INTJ wie seine Kollegen Putin und Scholz auch. Es wird offensichtlich wenn man die drei nebeneinanderstellt.

Die Körpersprachsignale sind übernommen aus dem Codifier 2.0 von vultology.com, die Standbilder und GIF-Schnipsel sind aus den drei Interviews aus Youtube:

Zuerst also mal der typische Ni (Introverted Intuition)-Blick: die Augenumgebung gespannt - was die Augenbrauen hochzieht - das Augenlid aber schlaff so dass es halb über der Pupille hängt:

Xi - Ni-Blick

Putin - Ni-Blick

Scholz - Ni-Blick

Und nein, bei Xi ist das nicht weil er ein Chinese ist, die Augenform hat damit nichts zu tun. Siehe dazu im Vergleich seine Kollegin aus Taiwan, Tsai Ing-Wen mit den typischen Ne-Augen, weit geöffnet.

Continue reading "Und noch ein INTJ ... und der Versuch einer Vorhersage"

Putin und Scholz: Unsympathische INTJs

Nachdem Vultology so wunderbar funktioniert und man damit aus einem Video den Typ eines Menschen erkennen kann schaue ich mir natürlich bestimmte Personen an bei denen mich interessiert wie sie denken. Und dabei bin ich auf zwei bekannte Politiker gestoßen wo ich zumindest bei dem einen sehr überrascht war.

Außerdem wirft das für mich eine existentielle Frage auf, denn diese Menschen agieren doch so viel anders als ich, obwohl es auch INTJs sind. Also: warum?

Nummer eins ist schon länger bekannt: Wladimir Putin Interview mit Jörn Schönborn 2013. Nummer zwei war eine Überraschung: unser Bundeskanzler Olaf Scholz, siehe Interview auf dem FAZ-Kongress 2023 oder Interview vor der Bundestagswahl 2021

Zuerst mal die Körpersprache, die bei beiden erstaunlich ähnlich ist: die halb zugefallenen Augenlider, obwohl die Augenbrauen hochgezogen sind. Dann geht das Stirnrunzeln über die gesamte Breite. Und die Körperhaltung wie ein nasser Sack. Alles eindeutige Zeichen für Introverted Intuition, und zwar dominant. Auf der anderen Seite eine sehr minimalistische Gestik. Auf dem FAZ-Kongress hält Scholz ein Mikrofon oder besser - er klammert sich daran fest. Zufall? Der Interviewer und Carlo Masala ein paar Minuten vorher auf demselben Sessel haben Krawattenmikrofone verwendet, ich kann mir nicht vorstellen dass es gerade beim Bundeskanzler eine technische Panne gibt. Wenn es Gesten gibt dann das ruckartige Kopfvorschieben (Te), aber sehr, sehr zurückgenommen. Insgesamt alles sehr, sehr minimal und eindeutig doppelt introvertiert, nach dem System also INTJ (I---).

Continue reading "Putin und Scholz: Unsympathische INTJs"

Vultology: gar keine schlechte Idee, aber ...

Manchmal muss man einfach mal Glück haben. Ich befand mich gerade in einer krassen Stimmung, resultierend aus einem Mangel an Perspektive. Und dann bin ich durch Zufall auf etwas gestoßen was wieder einen komplett neuen Horizont erschließt. Der Link befand sich in einem INTP-Forum wo jemand darauf hingewiesen hat dass Ne (Extroverted Intuition) an den Augen erkennbar wäre - der Link ging zu vultology.com beziehungsweise cognitivetype.com.

Ich habe immer schon vermutet beziehungsweise aus dem Bauch heraus gefühlt dass man die Persönlichkeit zumindest annähernd aus einem Video - und manchmal sogar aus einem Foto - erkennen kann. Und die Seite handelt tatsächlich von einem - als Forschungsprojekt betitelten - Versuch, einen Zusammenhang zwischen Persönlichkeit, den Jung'schen Denkfunktionen und messbaren Köpersprachlichen Signalen herzustellen.

Auf der einen Seite ist das faszinierend und ich habe einen ganzen Tag damit verbracht mich in den Stoff einzuarbeiten. Auf der anderen Seite sehe ich aber auch - typisch für mich - die Kritikpunkte.

Der Ausgangspunkt folgt im wesentlichen der Herleitung der Denkfunktionen. Was ich nicht ganz nachvollziehen kann ist aber die Kritik an Jung die darauf basiert dass das alles nur quasi dessen Bauchgefühl entspringt ohne wissenschaftlich belegbar zu sein. Die Kritik ist aber auch wissenschaftlich falsch - eine Theorie ist nicht deshalb schlecht weil sie nicht in Folge von Messwerten entstanden ist sondern grundsätzlich neues Terrain betrifft. Zum Beispiel folgte zwar die Spezielle Relativitätstheorie bestimmten bis dahin unerklärlichen Beobachtungen, die Allgemeine Relativitätstheorie hat aber anders herum vieles vorhergesagt was lange gar nicht überprüfbar war. Beide Möglichkeiten eine Theorie aufzustellen sind deshalb legitim.

Continue reading "Vultology: gar keine schlechte Idee, aber ..."

Mir wird schlecht ...

... wenn ich am Wochenende die Zeitung aufschlage. Wenn man sich die deutsche Politik ansieht, dann würde ich am liebsten schreiend weglaufen. Um es mit einem Satz zusammenzufassen: Menschen die keine Ahnung haben wählen eine Regierung die genauso keine Ahnung hat. Und wie soll das dann bitteschön irgendwas werden?

Wenn wir die neueste Geschichte nehmen: Das Verbot von Öl- und Gasheizungen ab 2024. Und zwar generell, nicht nur in Neubauten. Hat sich das mal irgendwer überlegt wie das gehen soll? Viele alte Häuser mit konventioneller Heizung benutzen die guten alten Radiatoren, und dafür braucht man eine hohe Vorlauftemperatur - irgendwas zwischen 60 und 70 Grad. Wenn man Heizregister (Warmluftgebläse) hat, dann sogar noch mehr, was für viele Industriebauten zutreffen dürfte. Wenn Öl und Gas verboten sind dann bleiben aber praktisch nur noch Wärmepumpen, die funktionieren aber nur mit Fußbodenheizungen mit niedriger Temperatur. Müssen also alle Hausbesitzer deren Heizung den Geist aufgibt dann überall die Estriche rauskloppen und Fußbodenheizung installieren? Ein irrsinniger Aufwand, eine typisch politische Entscheidung die nicht richtig durchdacht wurde. Wenn der Focus-Kolumnist recht hat stammt die auch von einem Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, der Politikwissenschaft studiert hat und von so was natürlich keine Ahnung hat.

Und als Sahnehäubchen obendrauf: Eine Wärmepumpe ist auch 2024 in Deutschland eine Braunkohlestrom-Wärmepumpe. Also so ziemlich das dreckigste. Denn dann wenn man heizen muss - im trüben Winterhalbjahr - sieht es mit dem schönen Ökostrom leider etwas mies aus. Grundsätzlich ist die Idee ja nicht schlecht, bei Neubauten eine bestimmte Energieeffizienz und Wärmepumpe vorzuschreiben macht ja Sinn und ist umsetzbar, aber so ...

Continue reading "Mir wird schlecht ..."

Wizard's Rules

Im Gedenken an Terry Goodkind

Terry Goodkind hat in seiner Buchreihe Sword of Truth in etwa in jedem Buch eine "Wizards Rule" aufgestellt, eine Zauberer-Regel, oder -Gesetz, das lässt sich mal wieder nicht so richtig übersetzen. Es ist schwer zu sagen, was für ein Persönlichkeitstyp Goodkind war, seine Hauptfigur Richard Rahl ist aber eindeutig ein INTJ. Und es ist naheliegend das man bevorzugt die Bücher liest bei denen man sich mit der Hauptfigur identifizieren kann (oder zumindest mitfühlen).

Ich habe zumindest die erste Regel schon häufiger hier zitiert, weil es aber so universale Wahrheiten sind und mir gestern im Real Life mal wieder eine vor die Füße gefallen ist will ich sie hier einmal alle zusammenstellen und übersetzen (nach Sword of Truth Wiki:

  1. Menschen sind dumm. Sie glauben etwas entweder weil sie wünschen dass es wahr ist oder weil sie befürchten das es wahr ist
  2. Aus den besten Absichten kann der größte Schaden entstehen
  3. Leidenschaft schlägt Vernunft, zum guten oder schlechten
  4. Ehrliche Vergebung ist Magie, mit Vergebung gibst Du, aber noch mehr erhältst Du
  5. Schaue wie Menschen handeln, nicht was sie sagen, denn Taten verraten die Lüge
  6. Erlaube nur der Vernunft dein Handeln zu bestimmen
  7. Leben ist die Zukunft, nicht die Vergangenheit
  8. Verdiene den Sieg
  9. Die Realität erlaubt keine Widersprüche, weder in Teilen noch im Ganzen
  10. Vorsätzlich die Wahrheit zu ignorieren heißt sich selbst zu betrügen
  11. Umarme das Leben, suche Stärke ohne zu hassen
  12. Man kann jene zerstören die die Wahrheit sagen, aber die Wahrheit selbst kann nicht zerstört werden
  13. Es hat immer jene gegeben die hassen, und es wird sie immer geben
  14. Jeder in dieser Welt muss sterben, niemand hat dabei eine Wahl. Unsere Wahl ist wie wir leben
Continue reading "Wizard's Rules"

Was bringt mir das? Was kostet mich das?

Es ist so eine klassische "Flasche halb leer / halb voll" - Frage - aber es hätte so einen Einfluss auf unsere Welt als ganzes wenn sich die Menschen einfach nur auf einen anderen Standpunkt stellen würden. Die allermeisten Entscheidungen werden aus dem Blickwinkel "was bringt mir das?" getroffen. Mit anderen Worten: purer Egoismus. Und deshalb ist es natürlich klar dass wenn man einfach nur jemanden um etwas bittet man in den allermeisten Fällen eine Abfuhr bekommt weil für den Gefragten dabei kein Vorteil dabei herausspringt. Aber genauso wie beim Framing müsste es nicht so sein.

Wenn man einfach nur den Standpunkt ändert und stattdessen fragt: "was kostet mich das?" - das führt dazu, dass alles was im Neutralbereich dazwischen liegt auf einmal akzeptabel wird

Continue reading "Was bringt mir das? Was kostet mich das? "